Montag, 4. Dezember 2017

Liebe im Weltraum [Rezension] Dignity Rising 1 Gefesselte Seelen von Hedy Loewe

Eine Liebesgeschichte im Weltraum? Geht das? Oh ja! Ganz herzlichen Dank an die Autorin Hedy Loewe für die Bereitstellung ihres Romans und ihr Vertrauen, dass sie mir entgegen gebracht hat!


Infos zum Buch:

AutorIn: Hedy Loewe
Titel: Dignity Rising 1 - Gefesselte Seelen
Format: ebook
Genre: Liebesroman/Science Fiction
Umfang: 473 Seiten
Verlag: Carlsen Dark Diamonds
Erscheinungstermin: 28. September 2017
Preis ebook: 3,99 €
ASIN: B0756HXHT6

Mehr Infos zum Buch:


*Carlsen Dark Diamonds*
*amazon*




Shay ist eine Botin des Rates, das bedeutet, sie ist eine Telepathin und sogar eine der Besten, denn kein Gedanke ihrer Mitmenschen bleibt ihr verborgen. Dementsprechend wertvoll ist sie für den Rat, doch Shay ist anders, sie spürt, dass es etwas in ihren eigenen Erinnerungen gibt, dass sie nicht ergründen kann. Auf der Suche nach Antworten hat sie sich gemeinsam mit ihrer Kriegerin Hanout einer Rebellion angeschlossen. Für diese Rebellen sind sie nun auf einer Mission unterwegs, doch der Rat ahnt nichts davon. Völlig erschöpft macht sie Halt auf einer Weltraumstation und trifft auf Commander Jon Matthews. Dieser ist ein sehr loyaler Mann und bei seiner Mannschaft sehr beliebt, doch als er Shay sieht, scheint er alles um sich herum zu vergessen.


Eine Liebesgeschichte im Weltall? Sozusagen Sci-Fi-Love? Ich muss sagen, ich war mehr als neugierig und da ich ja ein bekennender Coverjunkie bin und dieses Cover ein absoluter Hingucker ist, musste ich den Roman einfach lesen.
Der Einstieg in den Roman fällt sehr leicht, denn Hedy Loewe gibt ihrem Leser sehr viel Zeit und Raum, ihr Setting und vor allem ihre Charaktere kennenzulernen. Dadurch dauert es zwar einen Moment, bis die Geschichte Fahrt aufnimmt, aber für den ersten Band einer Reihe fand ich es hier absolut passend. Auch der Schreibstil macht es leicht, in den richtigen Lesefluss zu finden, denn die Autorin hat einen sehr leichten und lockeren Schreibstil, der den Leser schnell einnimmt. Sprachlich ist es sehr gut verständlich und an den richtigen Stellen heitern humorvolle Szenen und Dialoge das Geschehen auf.
Wie bereits erwähnt, kommt die Handlung an sich nur recht langsam und ruhig in Gang, doch ich fühlte mich damit sehr wohl, da ich mir einfach das passende Bild beim Lesen machen konnte. Dann beginnen aber immer mehr Ereignisse ihren Lauf zu nehmen und die Spannung steigt langsam, aber stetig. Somit bekommt auch die Geschichte immer mehr ihren Sog und irgendwann war ich ihr völlig verfallen. Wendungen und Unvorhergesehenes halten weiterhin die Spannung oben.
Das Setting, sprich der Weltraum, ist natürlich recht typisch für einen Science Fiction Roman. Doch durch detaillierte Beschreibungen, bekommt man ein recht lebendiges Bild, Weltraumgleiter und und Shuttles sind hier so alltäglich, wie bei uns Bus und Bahn.
Ihre Geschichte lässt die Autorin durch einen personellen Erzähler in der dritten Person erzählen. Doch durch schnelle Perspektivenwechsel zwischen ihren Hauptcharakteren und wichtigeren Nebencharakteren bekommt man sehr viele Informationen und Gedanken der Einzelnen mit. Protagonisten sind hier der Commander Jon Matthews und die Botin Shay. Beide Charaktere haben mir ausgesprochen gut gefallen, sie wirken lebendig und durch ihre Art besonders. Jon ist ein toller Mann, ehrlich, loyal, mutig, auch wenn er gerade zu Beginn eher in sich gekehrt und verschlossen wirkt, spürt man, dass er doch einen weichen Kern hat. Aber auch Shay hat mir richtig gut gefallen und ich konnte mich zeitweise sehr gut in sie hineinversetzen. 
Doch nicht nur die Protagonisten sind hier wunderbar herausgearbeitet, auch in den Nebencharakteren steckt ganz viel Herzblut. Man spürt, dass jeder seine eigene Persönlichkeit hat und dies macht auch jeden Einzelnen sehr authentisch. Hawk gehört hier mit seiner humorvollen Art und gerade auch durch seine Dialoge zu einem meiner Lieblinge, um nur mal einen zu nennen. 





Die Geschichte, bzw. der Einstieg in die Dignity Rising Reihe hat mir sehr gut gefallen, denn ich bekam hier recht viel Abwechslung geboten. Es gibt Spannung, Action, Liebe, tolle Helden und interessante Persönlichkeiten die alle zusammen ein spannendes Gesamtbild abgeben, bei dem man ganz viel Herzblut der Autorin spürt. Dabei wird die Geschichte leicht und so natürlich erzählt, dass man beinahe die Shuttle vorbeifliegen sieht. Lesenswert für alle, die Science Fiction mit Romance mögen und ja, das passt durchaus zusammen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen