Samstag, 2. Dezember 2017

Erschreckend realistisch [Rezension] Nexx Die Spur von Volker Dützer

Allein das Nachwort nach dieser erschreckenden Geschichte regt noch einmal mehr zum Nachdenken an.

Infos zum Buch:

AutorIn: Volker Dützer
Titel: Nexx Die Spur
Format: Taschenbuch
Genre: Thriller
Umfang: 384 Seiten
Verlag: Knaur TB
Erscheinungstermin: 01. Dezember 2017
Preis Buch: 10,99 €
Preis ebook: 9,99 €
ISBN-10: 3426520729
ISBN-13: 978-3426520727

Mehr Infos zum Buch:

*Knaur TB*
*amazon*



Bereits in einer Fernsehsendung treffen die Moderatorin Valerie de Crécy und der eigentlich medienscheue Hellseher Gabriel Nexx zum ersten Mal aufeinander. Nexx soll sein Können beweisen, aus diesem Grunde werden vor laufender Kamera drei Umschläge geöffnet, in dem er etwas vorausgesagt hat. Erschreckenderweise liegt er bei zwei von drei der Ereignissen richtig, das dritte Ereignis sagt den Tod der Morderatorin voraus, doch diese glaubt es gar nicht richtig. Stattdessen setzt sie alle Hebel in Bewegung, Nexx auf die Schliche zu kommen und schafft es sogar, ihn zu einem Interview zu überreden. Doch dieser Schachzug scheint nach hinten loszugehen, denn Nexx entpuppt sich noch einmal mehr anders, als sie jemals geglaubt hat. Nexx beginnt Valerie zu stalken, doch so gut wie niemand glaubt ihr. Einzig Lenny Koriatis, Kripobeamter, scheint sie ernst zu nehmen.


Der Thriller war mein erstes Buch des Autors Volker Dützer und ich muss gleich vorweg schon sagen, dass es nicht mein letztes war. Schnell konnte mich Dützer mit seinem spannend umgesetzten Thriller in seinen Bann ziehen und ich war gefesselt. Das liegt auf jeden Fall auch an dem sehr guten, sehr flüssigen und einnehmenden Schreibstil, denn der Autor beschreibt seine Szenen detailreich und lässt dem Leser trotzdem Raum für eigenes Mitraten. 
Geradlinig und schnörkellos, dabei aber sehr spannend und neugierig bis beinahe schon nachdenklich stimmend, fliegt man durch diesen Thriller. Das Thema Stalking wird hier der Mittelpunkt, doch die Art des Stalkings ist so modern, dass es dem Leser einen Schauer über den Rücken läuft. Mir war durchaus bewusst, wie trangsparent man in unseren heutigen Zeit ist, doch wieviel mehr Möglichkeiten es gibt, zeigt uns der Autor in seinem Buch. Das macht es zum einen unglaublich spannend, aber auch immer wiederkehrende Wendungen und unvorhersehbare Ereignisse halten den Leser am Ball. 
Der Thriller wird durch einen personellen Erzähler in der dritten Person erzählt, allerdings gibt es hier immer wieder wechselnde Perspektiven, die dem Leser auch andere Blickwinkel ermöglichen. So verfolgen wir das Geschehen mal aus der Sicht der Moderatorin Valerie de Crécy, mal aus der Sicht des Polizisten Lenny Koriatis und dabei erfährt man so einiges auch über den Mann mit den hellseherischen Fähigkeiten, nämlich Gabriel Nexx. Schnell wird man genau diesem gegenüber mehr als misstrauisch und doch tappt man, so wie auch die Ermittler, lange Zeit im Dunkeln.
Die gesamte Darstellung des Antagonisten hat mir hier aussergewöhnlich gut gefallen, denn Nexx ist schon sehr speziell und sehr besonders. Je mehr man über ihn erfährt, desto unheimlicher wird er und doch übt er auch eine gewisse Faszination aus, denn sein Können ist ohne Frage erstaunlich. Worum es da allerdings geht, werde ich natürlich nicht verraten.
In die Moderatorin Valerie konnte ich mich durchaus sehr gut hineinversetzen. Eine alleinstehende Frau und die Situation im Dunkeln nach Hause zu kommen und das Gefühl zu haben, etwas ist anders, genau diese Situation finde ich immer wieder aufs Neue beängstigend. Die Probleme, dass man ihr keinen Glauben schenkt, macht noch einmal mehr Spannung aus, denn als Leser weiß man hier durchaus mehr über das Stalking. 
Valerie an für sich war mir recht sympathisch und auch der Polizist Lenny sprach mich durchaus an, aber ich muss schon zugeben, dass Beide ein wenig hinter Nexx standen, denn dieser ist durchaus beeindruckend ausgearbeitet. Nexx sorgt hier auf jeden Fall immer wieder für Überraschungen, von denen es so einige in sich haben. 



Ein wirklich spannender Thriller mit einem brandaktuellen Hintergrund dessen Ausarbeitung mir sehr gut gefallen hat. Spannende Wendungen, interessante Charaktere und der zuvor genannte Hintergrund lassen den Thriller zu einem wahren Pageturner werden. Alles in allem bleibt das Buch recht unblutig, was es aber nicht weniger spannend sein lässt. Gelungener Thriller für spannende Lesestunden - meine Empfehlung!



Kommentare:

  1. Liebe Silke,

    deine Rezension liest sich sehr gut. Es scheint ein toller Titel zu sein und unblutig darf es durchaus mal sein ;-).

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      Danke dir 😊

      Mir hat die Story sehr gut gefallen, gerade so die Ideen rund um Datenverbreitung durch das Netz hat er glaubwürdig dargestellt.

      Ich empfehle es gerne weiter. Vielleicht magst du ja bei der Blogtour mitmachen die dazu gerade läuft? ☺

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen