Donnerstag, 28. September 2017

Kallisto - Das war super! [Rezension] Die Perfekten von Caroline Brinkmann

Endlich wieder eine Dystopie, die mir richtig gut gefallen hat.

Infos zum Buch:

AutorIn: Caroline Brinkmann
Titel: Die Perfekten
Format: Hardcover
Genre: Dystopie
Umfang: 608 Seiten
Verlag: One (ein Imprint von Bastei Lübbe)
Erscheinungstermin: 25. August 2017
Preis Buch: 18,00 €
Preis ebook: 13,99 €
ISBN-10: 3846600490
ISBN-13: 978-3846600498

Hier zu bestellen:


*Bastei Lübbe*
*amazon*
*Thalia*





In einer Welt, in der nur perfekte Gene zählen und die Menschen sogar danach eingestuft werden, leben Rain und ihre Mutter Storm am Rande der Gesellschaft. Denn Rain ist ein Ghost, ein Mensch, der niemals in die Liste mit den Rängen der menschlichen Gene eingetragen wurde. Ständig muss sie sich vor dem System verstecken, dabei würde sie doch auch sehr gerne die Schule besuchen. Diese Schule wird von Lark und seiner Freundin Hail besucht, beide sind Menschen der Stufe 1 und dürfen deshalb noch immer am Unterricht teilnehmen. Lark träumt davon eine Karriere als Sentinal anzustreben, eine Art Soldat, doch nur die absolut Perfekten werden dafür ausgewählt. Er träumt davon seiner Familie dadurch ein besseres Leben ermöglichen zu können. Was wäre, wenn ausgerechnet diese Beiden aufeinander treffen würden?



Mit die Perfekten hat die Autorin Caroline Brinkmann eine wirklich spannende Dystopie geschrieben, bei der ich gleich vom ersten Moment an mitten im Geschehen war und mich von diesem fesseln lassen konnte. Der Einstieg gelang problemlos, denn die Autorin gibt dem Leser eine Art Übersicht über das Leben in Grey und die politische Situation, welches sie aber ganz geschickt in das Geschehen einbaut. Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen, denn die Sprache ist jung, modern und jugendlich, somit ist es auch durchaus für den jüngeren Leser geeignet. Aber auch erwachsene Leser bietet diese Geschichte sehr viel Spannung, des ist absolut mitreißend.
Gleich am Anfang gibt es eine spannende Situation und so führt Caroline Brinkmann auch den Leser durch das weitere Geschehen. Sie wechselt geschickt zwischen den Gefühlen der Protagonisten und der spannenden Handlung, so dass keinerlei Langeweile aufkam. Zwar hat man immer mal wieder Momente, die einem Liebhaber von Dystopien bekannt vorkommen, trotzdem hat diese Geschichte ganz viel Eigenständigkeit und die Autorin baut auch ganz viel eigenes mit ein. Viele Überraschungsmomente und Wendungen halten den Leser weiterhin in Atem, so dass man tief in der Handlung versinkt. 
Die Welt, die hier entsteht, ist zum einen sehr erschreckend, zum anderen leider absolut vorstellbar. Menschen werden nach wie vor in Klassen eingeteilt, doch hier zählen nur noch perfekte Gene, alle anderen Menschen sind zweiter Klasse, also gar nicht ganz ungewöhnlich und denkbar. Trotz dieser dunklen Stimmung schafft es die Autorin doch immer mal wieder etwas einzubauen, das den Leser zum Schmunzeln bringt, z. B. wenn Dinge aus unserer Welt von den Menschen der neuen Welt entdeckt werden und sie sich vorstellen, was es damit auf sich haben könnte, ich sag nur Ronald McDonald oder Herr Weihnacht.
Erzählt wird hier durch einen personellen Erzähler in der dritten Person. Dabei wechselt die Autorin die Perspektive zwischen zwei Hauptcharakteren. Auf der einen Seite steht Rain, auf der anderen Seite Lark und wenn man sich auch noch so bemüht für einen von Beiden mehr Sympathien zu entwickeln, so fühlt man doch immer wieder mit Beiden mit und kann durchaus ihr Verhalten verstehen.
Die Charaktere sind hier sehr gut gelungen. Ich konnte mich durchaus in die Protagonisten hinein denken. Zum einen ist da Rain, ein Mädchen am Rande der Gesellschaft, versteckt und scheinbar ohne soziales Leben, denn ihre Mutter ist so gut wie ihre einzige Kontaktperson. Doch trotzdem ist Rain eine sehr starke Persönlichkeit, sie ist loyal und weiß ihre Meinung zu vertreten. 
Lark, der zweite Protagonist, ist ebenfalls eine starke Persönlichkeit, der zwischen seiner Loyalität gegenüber seinen Freunden und seiner Familie und seinen Träumen für die Zukunft hin- und hergerissen scheint. Ich fühlte mich mit beiden Charakteren verbunden und habe mit ihnen mitgefiebert. Beide Protagonisten machen im Laufe der Geschichte sehr gut durchdachte Entwicklungen mit, die sie dadurch auch absolut greifbar machen.
Neben den beiden Protagonisten gibt es eine ganze Reihe weiterer Charaktere, die hier für Leben und Glaubwürdigkeit sorgen. Mir sind ganz schnell Rose, Larks kleine Schwester, und auch die Fuchsmanguste Pi, Rains Haustier, sehr ans Herz gewachsen. Aber auch alle anderen Personen konnten mich überzeugen und wirkten authentisch.




Eine sehr gut umgesetzte Dystopie, die mit einem typischen Zukunftsszenario aufwartet, jedoch für viele Überraschungen sorgte. Ich habe vieles nicht einmal ansatzweise vorausahnen können und bin von den vielen überraschenden Wendungen sehr begeistert. So gab es hier keinerlei Langweile und das Buch war ein regelrechter Pageturner. Überzeugende Charaktere, eine düstere und spannende Handlung und viele Wendungen konnten mich von der Story begeistern. Auf Grund des Endes hoffe ich mal, dass es sich hier um einen Einstieg in eine neue Reihe handelt, denn ich habe noch so einige Fragen offen. Ein Buch, das den absoluten Charakter eines Lieblingsbuches hat.

Kommentare:

  1. Hey!

    Das Buch "läuft" mir in letzter Zeit überall über den Weg- wahrscheinlich ist das ein Zeichen. :-D
    Deine Rezension macht mich neugierig. Ich liebe Dystopien und bin immer auf der Suche nach neuen Ideen! Die Grundidee der Geschichte scheint tatsächlich sehr vorstellbar und ich kann mir gut vorstellen, dass das gut rübergebracht wurde!
    Danke für den Tipp!

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tilly,

      ja, das Buch ist auch vom Cover her so auffällig, dass es einen förmlich anspringt, wenn man es irgendwo sieht. ;)

      Also mir hat es richtig gut gefallen und dieses Buch ist mit Schuld, dass ich hundemüde arbeiten gehen musste. ^^ Ich fand die Umsetzung sehr gut.

      Sehr gerne! ;)

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  2. Hey, Silke,

    schön, dass es dir so gut gefallen hat. Deiner Rezi merkt man die Begeisterung so sehr an, dass ich schon wieder einmal an meinem Verstand zweifeln muss. Ich fand das Buch ja nur mittelmäßig. Aber gut, ist dann wohl so;)

    Einen schönen Abend und lg,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Claudia,

      ich habe es sogar verschlungen. ^^ Da muss ich gleich mal bei dir lauern, was du zum Buch sagst. Aber es ist ja eh immer alles Geschmackssache und dementsprechend brauchst du gar nicht an dir zweifeln. ;)

      Mir ging das oft bei Büchern wie die After-Reihe so, die jeder toll fand und bei dem ich überlegt habe, ob ich etwas anderes gelesen habe.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  3. Huhu,
    mir hat das Buch auch ziemlich gut gefallen, allerdings hoffe ich auch, dass es noch weitergeht. Das Ende war mir nämlich auch zu offen.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja,

      ich habe jetzt erfahren, dass es auf jeden Fall eine Dilogie wird. ;) Ich habe auch gestern einen Post entdeckt, in dem Caroline nach einem Titel für den zweiten Teil sucht. Also werden unsere Fragen noch eine Antwort finden.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
    2. Huhu,
      das klingt gut. Meine Suche nach der Antwort blieb erfolglos. Aber das ist beruhigend. Als Einzelband reicht es einfach nicht..
      LG anja

      Löschen