Sonntag, 31. Dezember 2017

Mein Rückblick auf 2017




Meine lieben LeserInnen,

ich weiß gerade noch gar nicht so genau, wo ich anfangen soll, denn 2017 war ein ereignisreiches Jahr, das regelrecht an mir vorbeigerauscht ist. Es gab viele Highlights, wenige Tiefschläge und allem voran natürlich ganz viele, unglaublich tolle Bücher. Ich durfte in diesem Jahr mit vielen tollen Verlagen zusammenarbeiten, aber genau so auch mit vielen tollen Autoren. Hier erstmal ganz herzlichen Dank an Euch alle, denn Ihr habt mir Euer Vertrauen geschenkt, mir wunderbare Bücher zur Verfügung gestellt und mich in vielseitigen Welten versinken lassen. Ich durfte mich freuen, verlieben, fürchten, mitfiebern, Nägel kauen und vieles mehr. Für einen Leser gibt es nichts schöneres, als in fremde Welten abtauchen zu dürfen und das ist mir dieses Jahr sehr oft gelungen.

Aber was wäre ein Blog ohne Leser? Deshalb auch an meine lieben Leser da draußen: vielen Dank, dass Ihr mich durch das Jahr 2017 begleitet habt, für Eure Kommentare, fürs Lesen meiner Beiträge und einfach fürs da sein. Ihr seid spitze!

Eins der größten Themen, die es im Jahr 2017 in der Bloggerwelt gab, war wohl das Thema Neid. Ich habe selten so viele Beiträge gelesen, in denen es um den Neid unter uns Literaturbloggern ging, wie in diesem Jahr. Aber da frage ich mich doch immer wieder, warum das so sein muss?! Es gibt eine Vielzahl an Bloggern und diese beleben doch die Welt der Buchstaben. Es gibt unglaublich tolle Blogger, deren Beiträge einfach nur lesenswert sind und auch dadurch viel Anklang bekommen. Aber muss ich auf solches neidisch sein? Für Erfolg muss ich etwas tun, niemand steht vor meiner Tür mit Paketen oder bewirft mich mit Geld oder sonstiges, nur weil ich da bin. Macht doch einfach Euer Ding und das was Euch Spaß macht, denn sonst wird man eines Tages von Neid zerfressen. Jetzt muss ich hier allerdings auch zugeben, dass ich selbst nur wenig hierüber mitbekommen habe und das ist auch gut so, denn ich bin ehrlich, mir ist meine Zeit zu schade, um mich über so etwas zu ärgern. 

Viele veröffentlichen Statistiken über ihre gelesenen Bücher. Ich halte solche Statistiken, wenn es gut läuft, für die ersten beiden Monate im Jahr durch, danach vergesse ich es einfach, trage es (zumindest gedanklich) später nach und doch ist mir das gar nicht so wichtig. Ich weiß, dass ich unglaublich viel lese und doch ist mein SuB höher denn je. Es gibt einfach viel zu viele Bücher, die mir gefallen, die die Gier in mir hervorrufen und von mir gelesen werden wollen. Somit sind diese Statistiken für mich reine Zeitverschwendung. *lach* 

Was habe ich mir vorgenommen für 2018?
Gute Vorsätze... *hust* Nehme ich mir mittlerweile gar nicht mehr, denn wenn ich ehrlich bin, halte ich mich nur in den seltesten Fällen daran. Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jot jejangen - dementsprechend mach ich das, wofür ich Zeit und Lust finde und ich denke, das werde ich auch weiter so tun. Mir spukt schon eine Weile eine Art wöchentlicher Rückblick im Kopf herum, aber im Moment fehlte mir dazu die Zeit - aber ich werde dies doch demnächst in Angriff nehmen.

Wer jetzt mein Gelaber bis hierhin durchgehalten und tatsächlich gelesen hat, dem kann ich nur noch eines sagen:

Ein frohes, glückliches und vor allem 
gesundes 2018! 
Kommt gut ins neue Jahr!




Kommentare:

  1. Hallo Silke,

    ich wünsche dir ebenfalls ein gesundes und frohes neues Jahr und freue mich auf deine Beiträge in 2018 :)

    Deinen Beitrag kann ich NUR unterschreiben und sehe meinen Blog und das Lesen als Hobby und nicht einen Wettstreit ala höher, weiter, schneller. Für mich steht der Austausch mit meinen Lesern im Vordergrund und der Austausch über die Bücher.

    Zum Glück bin ich bisher ebenfalls von diesem verschont geblieben und ich mache einfach mein Ding :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Uwe,

      dir auch ein glückliches und frohes neues Jahr! :D

      Genau so sehe ich das auch und genau dafür habe ich damals den Blog eröffnet. Ich bekomme diese Neiderei meist nur durch Postings der Betroffenen mit, habe aber auch letztes Jahr einen Kommentar bei einer Bloggerin gelesen, der mich mit den Ohren schlackern ließ. Dabei war das Ganze noch anonym, sehr feige, ohne Rückrat.

      Ich bin froh, dass ich bisher nur auf nette Blogger, wie dich auch, gestoßen bin, bei denen die Bücher im Vordergrund stehen.

      Auf ein tolles Lesejahr 2018! :D

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen