Mittwoch, 22. November 2017

Magisches Märchen [Rezension] Tochter des dunklen Waldes von Katharina Seck

Bei einer Leserunde der Lesejury durfte ich das neue Buch der Autorin Katharina Seck vorablesen. Herzlichen Dank dafür!

Infos zum Buch:

AutorIn: Katharina Seck
Titel: Tochter des dunklen Waldes
Format: Paperback
Genre: Fantasy

Umfang: 416 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Lesealter: ab 16 Jahren
Erscheinungstermin: 24. November 2017
Preis Buch: 12,00 €
Preis ebook: 9,49 €
ISBN-10: 3404208803
ISBN-13: 978-3404208807
ASIN: B01N8W305Y

Ihr wollt mehr wissen?

*Bastei Lübbe*
*amazon*




Die junge Lilah lebt bei ihrem Onkel und ihrer Tante in dem kleinen Dorf Grünweite, gleich neben dem dunklen und finsteren Morgenwald. Um diesen Wald ranken sich schon seit vielen Jahren Legenden und jeder, der ihn kennt, weiß, dass er gefährlich ist. Seit Jahren kommen zur Erntezeit Helfer nach Grünweite und seit einer Weile hofft Lilah, dass der junge Dorean wieder dazu gehört. Und tatsächlich, auch in diesem Jahr ist er wieder unter den Männer, doch er wirkt anders als in den Jahren zuvor, ernster, verschlossener, dunkler. Als dann eines Morgens die Leiche einer jungen Frau am Waldrand aufgefunden wird und Dorean scheinbar spurlos im Wald verschwunden ist, scheint es für Lilah kein Halten zu geben. Wider allen Warnungen rennt sie Dorean hinterher, mitten hinein in den Morgenwald. 



Schon den Debütroman der Autorin Katharina Seck - Die silberne Königin - konnte mich damals mit einem aussergewöhnlichen Schreibstil überzeugen. Dementsprechend neugierig war ich auf den neuen Roman Tochter des dunklen Waldes und ich wurde auch hier von einer märchenhaft-magischen Geschichte überzeugt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr detailreich und damit zaubert sie sehr intensive Bilder des Geschehens. Man hat beim Lesen nicht nur das Gefühl, die Szenerie vor sich zu sehen, sondern spürt die Atmosphäre und riecht regelrecht den Wald nahe des Dorfes. Das mag allerdings auch auf den ein oder anderen langatmig wirken, mich konnte die Autorin aber völlig be- und verzaubern. 
Während man zu Beginn allein schon durch den Prolog in die etwas finster und geheimnisvoll wirkende Atmosphäre des Morgendwaldes abtaucht, bleibt die Handlung eher ruhig. Dieses hält sich dann auch über einen langen Zeitraum und erst im letzten Drittel der Geschichte nehmen die Ereignisse ihren Lauf und es wird hier temporeicher. Wer viel Action und hohes Tempo mag, könnte hier enttäuscht werden, wer aber eine recht ruhige Grundstory mag, die viel Wert auf Atmosphäre und Gefühl legt, sollte hier unbedingt hineinlesen. 
Die Welt, die Katharina Seck hier erschaffen hat, hat einen ganz eigenen Zauber und ganz viel Magie. Man spürt hier ganz viel Mythos und mich konnte diese Welt absolut fesseln, da ich auch das Gefühl hatte, so etwas in dieser Art noch nicht gelesen zu haben. Auch die Wesen, die hier einen großen Teil der Geschichte einnehmen, sind etwas besonderes. Man kann in dieser Welt völlig abtauchen und versinken. und entdeckt auch einiges, was noch nicht so geläufig ist.
Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Lilah, in der dritten Person. Allerdings gibt es hier auch eine kleine Besonderheit, denn an jedem Kapitelbeginn erfährt man etwas aus der Perspektive einer anderen Person. Dieses lässt den Leser mitraten, wer da erzählt, denn es gibt hier schon den ein oder anderen geheimnisvollen Hinweis.
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, gerade in Lilah kann man sich recht gut hineinfühlen, auch wenn sie in der ein oder anderen Handlung naiv zu handeln scheint, kann man es durchaus nachvollziehen, was in ihr vorgeht. Sie ist freundlich und umgänglich und hat das Herz am rechten Fleck. Neben Lilah gibt es noch ein paar weitere Charaktere, von denen vor allem Dorean noch eine sehr wichtige Rolle spielt. Lange Zeit kann man diesen nicht richtig einschätzen, denn man spürt, ihn umgibt ein dunkles Geheimnis und doch weiß man, dass sich Lilah zu ihm hingezogen fühlt.
Es gibt auch noch einige Nebencharaktere, wobei hier vor allem die Dryaden, das mythische Baumvolk, sehr interessant ist und das man sich sehr gut vorstellen kann.


Eine wunderschöne Geschichte, die mich vor allem mit diesem wundervollen, bildgewaltigen und atmosphärischem Schreibstil packen konnte. Auch wenn der Grundton über lange Strecken ruhig bleibt, hatte ich keinerlei Langeweile, sondern konnte gemeinsam mit der Protagonistin Lilah tief in ihrer Welt und den Morgenwald versinken. Für mich passte in dieser Geschichte einfach alles zusammen, das wunderschöne Cover passt wunderbar zu der Geschichte und lädt dazu ein, das Buch in die Hand zu nehmen. Ich empfehle dieses Buch gerne an Leser von atmosphärischen Fantasygeschichten, die etwas besonderes suchen.

Kommentare:

  1. Hey, liebe Silke,

    allein diese Manuskript-Form finde ich klasse. Das macht das Buch irgendwie schon vorher zu etwas Besonderem. Auf das Buch bin ich sehr gespannt und hoffe, dass es der Weihnachtsmann für mich im Gepäck hat;)

    LG und schönen Abend,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Claudia,

      das ist im Moment noch das Manuskript, da ich die Geschicht in einer Vorableserunde bei der Lesejury gelesen habe. ;) Ich finde diese Form aber auch irgendwie richtig toll, macht das Lesen nochmal anders.

      Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, wenn sie auch einen sehr ausschweifenden Erzählstil hat. Wenn du zwischendurch ruhige Geschichten magst, dann ist dieses Buch perfekt. :D

      Ich drück die Daumen, dass der Weihnachtsmann das Buch mit einpackt für dich!

      Liebe Grüße und dir auch einen schönen Abend,

      Silke

      Löschen
  2. Hallo liebe Silke!

    Das klingt wirklich toll! :) Ein Glück, habe ich das Buch schon auf meinem Kindle. Ich bin auf jeden Fall gespannt was mich erwartet und hoffe, dass ich am Ende genauso begeistert werde wie du!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen