Samstag, 7. Oktober 2017

Ein Tim kommt selten allein?! [Rezension] Vorrübergehend verschossen von Anke Maiberg

Mögt ihr locker-leichte Liebesromane? Dann solltet ihr mal in Vorübergehend verschossen reinlesen.

Infos zum Buch:

AutorIn: Anke Maiberg
Titel: Vorübergehend verschossen
Format: Taschenbuch
Genre: Liebesroman
Umfang: 320 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungstermin: 25. August 2017
Preis Buch: 9,90 €
Preis ebook: 8,49 €
ISBN-10: 3404175611
ISBN-13: 978-3404175611

Hier zu bestellen:

*Bastei Lübbe*
*amazon*
*Thalia*





Endlich ist es soweit, heute ist Nellis großer Tag, denn sie heiratet ihre große Liebe Tim nach zwei Jahren Beziehung. Alles ist, wie es Nellis Art ist, komplett durchgeplant und jetzt kann ja nichts mehr schief gehen, oder? Womit Nelli nicht gerechnet hat, ist, dass ihr zukünftiger Ehemann mit seiner besten Freundin Doro kurzfristig zu einem Junggesellenabschied nach Las Vegas entführt wurde. Wäre ja alles gar nicht so schlimm, wenn die beiden nicht gerade erst aufgewacht wären und den Ring an ihren Fingern entdeckt hätten. Tim ist selbst fast sprachlos, er hat wirklich Doro geheiratet, an seinem eigentlichen Hochzeitstag mit Nelli. Was nun? Da kann nur noch Felix helfen, Tims eineiiger Zwillingsbruder. Dieser springt dann auch tatsächlich fünf Minuten vor der Trauung für Tim ein. Ob das gut gehen kann?


Mit vorübergehend verschossen erscheint bereits der zweite Roman der Autorin von Anke Maiberg und ich muss sagen, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe mit dieser lustigen und doch auch gefühlvollen Liebesgeschichte. Anke Maibergs Schreibstil führt den Leser ganz schnell in die Geschichte und ist dabei genau die richtige Mischung aus humorvoll und emotional. Oftmals setzt sie ihre Charaktere in teils skurrile Situationen, die mich fast permanent schmunzeln ließen beim Lesen. Richtig gut gefallen haben mir die sehr authentischen und lebhaften Dialoge zwischen den einzelnen Charakteren. Man kann sich dabei einfach richtig gut in die Personen hineinfühlen und lernt sie intensiv kennen.
Schon auf den ersten Seiten gelangen die Protagonisten in ihre doch äußerst komische Situation und auch wenn man vom ersten Moment an ahnt, in welche Richtung dies alles führen wird, ist es trotzdem so spannend geschrieben, dass man einfach am Ball bleiben möchte. Dieses Buch ist einfach die perfekte Lektüre für einen verregneten Herbstnachmittag auf dem Sofa und bringt seinem Leser entspannende Lesestunden.
Zugegeben, die Idee mit dem vertauschten Zwilling, bzw. mit dem Zwilling der in einer Notsituation einspringt, ist vielleicht nichts Neues, verspricht aber doch schon im Voraus einen witzige Geschichte. Hier fand ich bestimmte Situationen so lustig gelöst, dass diese "alte" Grundstory keineswegs stört.
Vorrübergehend verschossen wird durch einen personellen Erzähler in der dritten Person erzählt, der aber schon fast eine auktoriale Funktion hier übernimmt. Dadurh das hier die Perspektiven zwischen vier Protagonisten wechseln, erfährt man als Leser also einiges mehr, als so mach ein Charakter. Vor allem Nelli bleibt hier lange im Ungewissen und so manches Mal hätte ich ihr doch gerne mal zugerufen, dass sie doch die Augen öffnen sollte. Doch dies hätte ja dann nur halb so komisch gewirkt und auch wenn man vieles vorausahnt, bleibt es doch einfach so gut erzählt, dass es nicht langweilig wirkt.
Durch die vier Perspektiven - Nelli, Felix, Doro und Tim - hat man hier auch den Eindruck vier Protagonisten zu folgen. Wobei ich denke, dass der Hauptaugenmerk hier auf Nelli liegt, denn im Prinzip ist es ihre Geschichte. Man lernt sie auch schnell kennen und man kann nicht anders sagen, als das sie rundum sympathisch und nett wirkt. Doch sie ist mir auch ein wenig blauäugig, auch wenn sie nach aussen hin absolut durchorganisiert wirkt. Letzten Endes ist sie eine Person, der Sicherheit sehr wichtig ist und durch das Geschehen, gibt es hier eine sehr glaubwürdige Entwicklung Nellis. 
Doch auch die anderen drei Personen lernt der Leser sehr gut kennen, denn man erfährt hier sehr viel über die einzelnen Charaktere. Sie sind auf jeden Fall alle authentisch und glaubhaft und so lebendig geschildert, dass sie mir schnell wie gute Bekannte vorkamen. Nebencharaktere gibt es gar nicht so viele, aber einen, der mir besonders ans Herz gewachsen ist: Oma Ilse. Kam sie mir am Anfang noch sehr schrullig und bestimmend vor, wurde ich schnell eines besseren belehrt und so manch eine Aussage der alten Dame ließ mich laut lachen.


Ein heiterer, gefühlvoller Roman, perfekt für alle, die gerne locker-leichte Unterhaltung für zwischendurch lieben. Gut verständlicher Schreibstil, nette und lebendige Charaktere und eine, zwar bekannte, aber immer wieder lustige Grundstory sorgen für das richtige Maß an Spaß. Von mir gibt es hier auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Hi Silke,

    das klingt ja nach einem rasanten Verwechslungsroman. Das Cover ist mir auch schon ins Auge gestochen und das andere Erdmännchen kommt mir selbst auch sehr bekannt vor! :D

    Dir einen schönen Restsonntag.
    Laura :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      oh ja, die Verwechslung hier ist perfekt und sorgt häufiger für lautes Lachen. ;)

      Hihi, das Erdmännchen hab ich spontan meiner Tochter aus dem Bett geklaut (da liegt es jetzt aber wieder warm und kuschelig). ^^

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen