Samstag, 2. September 2017

Kurz und knapp: toll! [Rezension] New York zu verschenken von Anna Pfeffer

Ein Jugendbuch im Stil von Gut gegen Nordwind, dabei witzig, spritzig, tiefgründig!

Infos zum Buch:

AutorIn: Anna Pfeffer
Titel: New York zu verschenken
Format: Paperback
Genre: New Adult
Umfang: 336 Seiten
Verlag: cbj
Erscheinungstermin: 28. August 2017
Preis Buch: 14,99 €
Preis ebook: 11,99 €
ISBN-10: 3570173976
ISBN-13: 978-3570173978

Hier zu bestellen:


*Verlagsgruppe Randomhouse*
*amazon*
*Thalia*




Heißt du zufällig Olivia Lindmann? Dann hast du gute Chance, mit dem siebzehnjährigen Anton nach New York zu reisen, denn dieser vergibt gerade genau diese Chance, du musst dich nur bei ihm über eine WhatsApp Nachricht melden. So ähnlich ist der Aufruf Antons, der über Instagram nach einer Reisebegleitung nach New York sucht, eigentlich hat er diese Reise mit seiner Freundin geplant, doch diese macht kurz vorher Schluss mit Anton. Jetzt ist das Ticket schon gekauft und natürlich auf den Namen Olivia Lindmann. Tatsächlich meldet sich dann auch eine Liv Lindmann bei Anton und schon beginnt ein äußerst interessanter Chat zwischen den Beiden.


Ein Buch, dessen Cover hier perfekt zur Geschichte passt und zum näheren betrachten und natürlich auch zum Lesen verlockt. Auch der Roman selber hat mich vom ersten Moment an begeistert, denn er sprüht nur so vor Lebhaftigkeit, letzten Endes wohl auch auf Grund des Aufbaus in Chatform. Der Schreibstil ist locker und leicht und lässt sich flüssig und schnell lesen. Die Sprache ist ebenfalls sehr jugendlich gehalten und wird hier auf jeden Fall auch der Zielgruppe gefallen. Ich hatte auf jeden Fall keinerlei Zweifel, dass sich hier zwei Teenager unterhalten. 
Das Buch ist ein absoluter Pageturner und durch seinen Aufbau fliegt man nur so durch die Seiten, es war aber dabei ein absolutes Lesevergnügen, bei dem ich mich wunderbar amüsieren konnte. Die Dialoge sind sehr lebendig, dadurch völlig glaubwürdig und authentisch. 
Da es in dieser Geschichte tatsächlich nur zu Dialogen kommt, gibt es die Handlung innerhalb dieser geliefert. Die beiden Protagonisten reden hier über ihr Erlebtes und lernen sich dadurch nach und nach kennen. Dadurch lernt aber auch der Leser die Beiden sehr gut und sehr intensiv kennen und sie werden absolut lebendig. Man bekommt beinahe den Eindruck, als wäre hier ein wahrer Chatverlauf wiedergegeben.
Hier dreht sich einfach alles um Anton und Liv und das, was sie sich gegenseitig anvertrauen. Anton war mir zu Beginn nicht allzu sympathisch, denn man merkt ihm einfach den reichen und verwöhnten Jungen aus wohlhabenden Kreisen an. Liv scheint hier so ziemlich genau das Gegenteil zu sein und während Anton großspurig erzählt, was er so erlebt, bleibt Liv eine ganze Weile lang verschlossen.
Trotzdem beginnen die Beiden sich langsam voreinander zu öffnen und es kommen plötzlich ganz andere Personen zu Tage. Liv ist großartig, sie ist zwar eher zurückhaltend, doch sie läßt sich weder einschüchtern noch sonst wie von Anton beeindrucken. Sie behauptet sich großartig und schafft es mit ihrer Hartnäckigkeit Anton zum Handeln und auch zum Nachdenken zu bewegen. Dabei merkt man seine Wandlung je mehr die Geschichte vorangeht, aus dem Jungen, der alles hat und der einfach spontan handelt, wird jemand, der sich plötzlich auch für andere interessiert und wesentlich offener erscheint. Bei Liv hingegen merkt man, dass sie schon früh Verantwortung übernehmen muss, vor allem gegenüber ihrer kleinen Schwester, denn ihre Mutter ist allein erziehend und ständig unterwegs. Hier hilft dann Anton Liv, in dem er ihr Mut gibt, einmal für sich selbst einzustehen und auch mal an sich zu denken.
Allzu viel möchte ich hier eigentlich auch gar nicht verraten, denn das würde einfach zu viel von dieser Geschichte vorwegnehmen. Schaut hier einfach mal rein und lasst euch gefangen nehmen von den Protagonisten.


Locker, leicht und jugendlich geschrieben, dabei werden die beiden Protagonisten hier absolut glaubwürdig und lebendig. Auch wenn die Beiden sich nur auf Grund ihres Chats kennen, beginnen sie immer mehr einander zu vertrauen und sich gegenseitig aufzubauen, sie wachsen an ihren Erlebnisse und die Veränderungen, die sie hier erleben, sind glaubwürdig. Eine tolle Geschichte für zwischendurch, bei der es sogar sehr tiefgründig wird. Wer sich nicht sicher ist, ob dieser Chatverlauf etwas für ihn ist, sollte einfach mal in eine Leseprobe schnuppern, denn ich bin mir sicher, dass man dann viel mehr über Anton und Liv herausfinden möchte. Tolles Jugendbuch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen