Dienstag, 23. Mai 2017

Konnte mich restlos überzeugen [Rezension] Nachtblumen von Carina Bartsch

Meine Rezension bezieht sich auf das eBook aus dem Schandtaten Verlag, das Taschenbuch erscheint am 23.06.2017 im Rowohlt Verlag.

Infos zum Buch:

AutorIn: Carina Bartsch
Titel: Nachtblumen
Format: Taschenbuch, bzw. eBook
Genre: Roman
Umfang: 544 Seiten
Verlag Taschenbuch: Rowohlt Verlag
Erscheinungstermin: 23. Juni 2017

Verlag eBook: Schandtaten Verlag
Erscheinungstermin eBook: 12. Mai 2017
Preis Buch: 9,99 €
Preis ebook: 5,99 €
ASIN: B0716J14F1
ISBN-10: 3499291088
ISBN-13: 978-3499291081

Hier zu bestellen:


*amazon*
 *Thalia*
*Rowohlt Verlag*
*Schandtaten Verlag*




Als Jana zu ihrer Ausbildung nach Sylt reist, ahnt sie noch nicht, welche Wendung ihr Leben dadurch nehmen wird. Gemeinsam mit vier weiteren Jugendlichen im Alter zwischen 18 und 23 Jahren lebt sie bei den Völkners und alle fünf haben etwas gemeinsam, sie hatten eine schwierige Vergangenheit. Für Jana bedeutet Sylt nicht nur ein neuer Anfang, denn sie muss hier nicht nur lernen Ihre Gegenwart und ihre Zukunft zu meistern, sondern auch ihre Vergangenheit aufarbeiten. Ebenfalls bei den Völkners lebt Collin, doch auch er scheint sein Päckchen mit sich herum zu tragen und schon bald merkt Jana, dass sie nicht die einzige mit Geheimnissen ist.
 


Auch ich bin, wie so viele, ein großer Fan der Dilogie aus Carina Bartschs Feder, nämlich Türkisgrüner Winter und Kirschroter Sommer. Doch eins möchte ich gleich vorweg betonen: die Bücher haben nur wenig gemeinsam und man sollte diese auch nicht unbedingt vergleichen. Auch in Nachtblumen konnte die Autorin mich ganz schnell in ihre Geschichte ziehen. Der Schreibstil ist nach wie vor besonders, denn er lässt sich locker und leicht lesen, ist klar und verständlich und so merkte man kaum, wie die Seiten beim Lesen verflogen. 
Besonders mitreißend ist hier auch der Aufbau der Geschichte, denn lange Zeit bleibt der Leser im Unklaren, was überhaupt mit Jana passiert ist. Doch genau dieser Aufbau macht das Ganze absolut glaubwürdig, denn gleichzeitig ist es auch die Darstellung der Entwicklung der Protagonistin. Während man noch darüber grübelt, was mit der jungen Frau passiert sein könnte, bekommt man nur nach und nach Klarheiten. Immer wieder sind es kleine Einwürfe oder Begebenheiten, die ein klein wenig mehr Klarheit in die Vergangenheit bringen und uns etwas mehr Verständnis für Jana.
Das Setting, vor allem Sylt, aber auch Chicago, werden so beschrieben, dass man als Leser direkt mit vor Ort ist. Ich begleitete Jana mit an den Strand, konnte das Meer mit rauschen hören und absolut nachvollziehen, wie sie sich dort fühlt und wie das alles auf sie wirkt.
Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Jana in der Ich-Form erzählt. Dabei bekommt man hier eine ganze Menge Emotionen der jungen Frau mit. Das ganze wirkte aber unglaublich realistisch, man konnte sich einfach vorstellen, dass es so ist und dass auch Jana genau das alles erlebt hat.
Die Charaktere waren insgesamt sehr gut gelungen, alles wirkte glaubhaft und authentisch und man konnte mitfühlen und auch gemeinsam mit Jana wachsen. Man merkt Jana an, dass sie sich sehr schwer tut, wenn es Menschen plötzlich gut mit ihr meinen, immer wieder ist sie über Freundlichkeiten ihr gegenüber verblüfft. Ich will hier auch eigentlich nicht zu viel über die Charaktere verraten, doch eins ist hier klar, sie besitzen sehr viel Tiefgang, wirken auf den Leser und dieser wird regelrecht in die Geschichte Collins und Janas gezogen. Auch das, was sich zwischen den Beiden entwickelt, wirkt völlig logisch, der Umgang miteinander, wie sie sich annähern, entfernen, alles bleibt gut dargestellt.
Die Nebencharaktere haben alle hier durchdachte und ebenfalls nachvollziehbare Rollen und wirken auf die Geschichte und auf die Entwicklung dieser ein.



Ein Roman, der den Leser schnell gefangen nimmt und voller Emotionen steckt. Mit dem, für die Autorin typischen, leichten und gefühlvollen Schreibstil fesselt sie an das Geschehen. Die Entwicklung insgesamt geht nur langsam voran, was hier aber absolut nachvollziehbar ist und die Glaubwürdigkeit noch einmal mehr unterstreicht. Wer hier eine Geschichte wie die Vorgänger erwartet, könnte überrascht werden, mit dem, was hier dahinter steckt. Doch die Geschichte ist einfach nur wunderbar erzählt und mich konnte mich völlig überzeugen. Klare Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Ich bin schon super gespannt drauf....ich warte aber noch auf das Print. War aber sofort Feuer und Flamme, als ich gesehen hab, dass es ein neues Buch von ihr gibt.
    Tolle Rezi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist soooo toll geschrieben, dass man nicht merkt, wie die Zeit vergeht. Ich habe bis in die Nacht rein gelesen und am nächsten Tag mit dicken Augen im Büro gesessen. ^^

      Ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  2. Huhu Silke,
    ich bin derzeit auch hin- und hergerissen, ob ich dieses Buch lesen soll oder nicht. Kirschroter Sommer habe ich sehr gerne gelesen. Ich mochte die knackigen Dialoge zwischen den Charakteren. Allerdings fehlte schon in Band 1 der Nebenplot. Es ging um die Liebesgeschichte und das Hin und Her zwischen den beiden Protagonisten. Das hat mich im ersten Band aufgrund des guten Schreibstils und dem Zusammenspiel von den Charakteren nicht so gestört. Band 2 hingegen mochte ich dann nicht mehr so sehr. Das waren beides sehr dicke Wälzer. Die Dialoge waren für mich im zweiten Band nicht mehr so knackig und ich sehnte mich nach etwas mehr Hintergrundgeschehen. Weißt du, was ich meine?

    Nachtblumen ist mit seinen knapp 550 Seiten schon wieder sehr umfangreich. Ich habe Sorge, dass hier der gleiche "Fehler" gemacht wird. Wobei ich den Schreibstil der Autorin sehr gerne mochte ...

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      da kann ich dich gleich beruhigen, denn Nachtclubs ist eine ganz andere Art Buch und man merkt sehr gut, wie sich die Autorin weiter entwickelt hat. Während die beiden anderen Bücher ja so eine typische Studenten Lovestory ist, geht es hier viel mehr in die Tiefe. Der Fokus liegt hier gar nicht mal so auf der Liebesgeschichte, sondern viel mehr auf die Entwicklung der Charaktere. Der Schreibstil ist dabei aber so leicht wie bei den anderen Büchern.

      Lies unbedingt in eine Leseprobe, denn es lohnt sich. :D

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  3. Hallo Silke,

    Freut mich eine so positive Meinung darüber zu lesen. Es steht auf meiner Leseliste für diesen Monat und freu mich riesig darauf.

    LG Sonja Béland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      es ist ein absolut tolles Buch und ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen. Allerdings kann man es nicht mit der Dilogie vergleichen, aber trotzdem: etwas besonderes! :)

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen