Sonntag, 23. April 2017

Mit viel Gefühl [Rezension] Das Glück wohnt in der Ivy Lane von Juliet Ashton

Ein wunderschönes Buch mit einem genauso schönen Schreibstil.

Infos zum Buch:

AutorIn: Juliet Ashton
Titel: Das Glück wohnt in der Ivy Lane

Originaltitel: The Woman at Number 24
ÜbersetzerIn: Silke Jellinghaus
Format: Taschenbuch
Genre: Roman
Umfang: 400 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erscheinungstermin: 22. April 2017
Preis Buch: 9,99 €
Preis ebook: 9,99 €
ISBN-10: 3499290464
ISBN-13: 978-3499290466

Hier zu bestellen:

*amazon*
*Thalia*
*Rowohlt Verlag*



Eigentlich hatte Sarah sich ihr Leben in der neuen Wohnung in Notting Hill ganz anders vorgestellt, denn die Wohnung im blauen Haus sollte ganz nach den Vorstellungen ihres Mannes und ihr renoviert werden, um sich so richtig wohl zu fühlen. Doch das Glück hielt nicht lange an, denn ihr Mann ging fremd, mit der Frau, die in der Wohnung unter ihnen wohnt. Nun ist Sarah von Leo geschieden und Leo frisch verheiratet mit Helena, aus der Wohnung unter Sarahs. Auch sonst ist das Leben im blauen Haus eher anstrengend, im Parterre wohnt die mürrische Mavis, gleich daneben Lisa mit ihrer Tochter Una, die seit der Trennung ihrer Eltern nicht mehr spricht und ihre beste Freundin Smith, die auch im Haus wohnte, ist für immer fort. Doch in deren Wohnung ist ein junges Paar eingezogen, Jane, die sehr nett ist und sich gleich mit Sarah anfreundet und ihr Mann Tom, der irgendwie Sarah Avancen macht, die diese nicht einordnen kann. Gleichzeitig scheint Mavis endlich aufzutauen und am Leben im blauen Haus teilzunehmen und auch Leo steht wieder häufiger vor ihrer Tür. Vielleicht ist das Leben im blauen Haus doch nicht so schlecht?


Gleich von Beginn an steigen wir ins Geschehen und somit in Sarahs Leben im blauen Haus ein, nämlich mit der Hochzeit von Helena und Leo. Man spürt die doch sehr bedrückende Stimmung, vor allem Sarahs Niedergeschlagenheit und man fühlt sich schnell mit der jungen Frau verbunden. Der Schreibstil der Autorin hat mir, wie auch in ihren anderen Büchern, sehr gut gefallen. Sie schreibt sehr gefühlvoll und fließend und man hat das Gefühl, dieses Buch ist voller wunderschöner Zitate an und über das Leben. Die einzelnen Kapitel beginnen dann auch jedes Mal mit einem zu dem folgenden Kapitel passenden Zitat, die aus einem Kalender vom Takeaway um die Ecke stammen. Doch diese Sprüche sind richtig toll und ich hätte mir am liebsten jedes Einzelne davon notiert, um mal eines zu nennen: "Den Charakter eines Menschen erkennt man daran, wie er die behandelt, die ihm nichts nützen", (Kapitel 8, Seite 136).
Auch das Geschehen fesselte ans Buch und man hat schnell den Eindruck, sich gemeinsam mit Sarah im blauen Haus aufzuhalten. Man spürt, dass einzelne Personen Geheimnisse haben, dass nicht alles so ist, wie es scheint und so wird dieses Buch sehr schnell zu einem Pageturner. Es passiert immer wieder etwas Neues und mit so manch einer Begebenheit konnte die Autorin völlig überraschen, zwar waren auch Kleinigkeiten vorhersehbar, doch diese störten in keinster Weise die Atmosphäre, die dieses Buch ausstrahlt. 
Das Geschehen verfolgen wir durch einen Erzähler in der dritten Person, der alles aus Sarahs Perspektive wiedergibt. Doch auch wenn Sarah hier die Protagonistin ist, sind auch die weiteren Charakter mit viel Tiefgang und Lebendigkeit ausgestatt und jedes Detail der Geschichte wirkt durchdacht.
Sarah, die Protagonistin, ist eine sehr liebenswerte Frau, die mir teilweise sehr naiv und vertrauensselig scheint. Doch sie lebt ganz nach dem Motto, in jedem Menschen etwas Schönes zu finden. So handelt sie zwar häufig sehr blauäugig und selbstlos, ist dabei aber auch äußerst authentisch, einfach jemand, den man gerne haben muss. 
Neben Sarah gibt es noch einige weitere Nebencharaktere, die der Geschichte Leben einhauchen und auch das Leben im blauen Haus sehr lebendig werden läßt. Sei es die ewig mürrische und schlecht gelaunte Mavis, die dank Sarah langsam aufzutauen scheint, oder das kleine Mädchen Una, das auch eine große Parallele zu Sarahs eigener Kindheit darstellt. Jeder einzelne wirkt auf das Geschehen ein und dient der Entwicklung der Protagonistin.
 

Alles in allem ist es ein Buch, dessen Geschehen vielleicht wirklich irgendwo so stattgefunden haben kann. Ein Buch über Freundschaft, Liebe, Vertrauen und darüber, das Schöne im Leben und in den Menschen zu sehen, über Neuanfänge und verpasste Chancen und über den Mut Vergangenes noch einmal zu überdenken. Dabei ist es auch, durch den ein oder anderen Schicksalsschlag, recht tiefsinnig und regt zum Nachdenken an. Es steckt voller Botschaften an seine Leser und ist wunderschön zu lesen. Ein Buch, das man genießen kann und in dem man ganz tief abtaucht.

Kommentare:

  1. Huhu!

    Wie fies ist das denn, die eigene Frau nicht nur mit der Nachbarin zu betrügen, sondern sie dann auch zu heiraten und im gleichen Haus wohnen zu bleiben? Wäre in meinen Augen anständiger gewesen, wenn er mit Helena woanders hingezogen wäre. Andererseits wäre ich dann an Sarahs Stelle selber ausgezogen!

    Aber das Buch klingt sehr gut, schöne Rezension! :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mikka,

      oh, wie lieb von dir, mich zu verlinken! Vielen Dank dafür! <3

      Ja, manchen Leuten fehlt der Anstand, hier könnte es sogar noch einiges dicker kommen. ;) Das Buch liest sich wirklich wunderschön. Ich empfehle es Dir sehr gerne weiter.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen