Dienstag, 7. März 2017

Gelungener zweiter Teil [Rezension] Sunshine Girl - Das Erwachen von Paige McKenzie

Der zweite Band kommt zwar nicht ganz so mysteriös daher, wie noch Teil 1, konnte mich aber durchaus überzeugen.

Infos zum Buch:

Autor: Paige McKenzie
Titel: Sunshine Girl Das Erwachen
Originaltitel: The Awakening of Sunshine Girl
Format: Hardcover
Genre: Jugendbuch/Fantasy
Umfang: 336 Seiten
Verlag: bloomoon
Erscheinungstermin: 15. Februar 2017
Preis Buch: 16,99 €
Preis ebook: 14,99 €
ISBN-10: 3845815213
ISBN-13: 978-3845815213

Hier zu bestellen:

*amazon*
*Thalia*
*bloomoon*




Achtung: Band 2 der Trilogie - Spoiler zu Band 1 vorhanden!

Nachdem Sunshine und Nolan die Rettung Kats vor dem Wasserdämon gelungen ist und somit auch ihre Prüfung zur Luiseach bestanden wurde, beschließt sie, ihrem Mentor und Vater nach Mexiko zu folgen. Doch dafür muss sie nicht nur Kat, ihre Mom, zurücklassen, sondern auch Nolan, bei dem sie sich mittlerweile sehr sicher ist, was ihre Gefühle betrifft. Schweren Herzens kehrt sie ihnen den Rücken, um sich ihrer Luiseach Ausbildung zu widmen. Doch in Mexiko erfährt sie so nach und nach, dass sie viel aussergewöhnlicher ist, als sie bisher auch nur ansatzweise vermutet hätte.


Der zweite Band der Trilogie rund um Sunshine beginnt gleich da, wo Band 1 aufhörte und auch der Einstieg in das Buch gelang mir sehr gut. Der Schreibstil, der mir schon im ersten Teil so gut gefiel, konnte mich auch hier wieder schnell ans Buch fesseln, denn er ist leicht zu lesen und dabei auch sehr flüssig. Doch während Band 1 noch recht mysteriös und mit leichtem Gänsehauteffekt daherkommt, ist es hier ein wenig anders, denn erstmal erfuhr ich, zwar nur häppchenweise, aber doch stetig, mehr über Sunshines Herkunft und auch über all die Geheimnisse, die sich rund um sie drehen. So steigert sich hier zwar die Spannung eher langsam, dabei aber doch stetig und permanent und zwischendurch gibt es auch wieder eine Portion Action und Kampf gegen Dämonen. 
Die Geschichte wird in erster Linie wieder aus der Perspektive Sunshines erzählt und zwar in der Ich-Form. Dabei ist sie mir wieder sehr sympathisch und auch sonst ist sie mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen. Sunshine ist weiterhin ein sehr bodenständiges Mädchen geblieben, auch wenn sie hier doch mehr mit sich selber kämpft und ihre Gedanken ganz oft zu kreisen beginnen. Aber das konnte ich durchaus nachvollziehen, denn mit den Antworten, die sie hier erhält, wird sie regelrecht überfordert. Auch fehlte ihr hier eindeutig Nolan, der ihr im ersten Band ein großer Halt war und ihr nicht nur Kraft gibt, sondern auch mit seiner Recherche eine große Hilfe war. Trotz allem ist sie auch hier immer wieder sehr selbstironisch und bringt dadurch eine passende Portion Humor in die Geschichte. Nolan fehlt nicht nur Sunshine, sondern auch ich vermisste ihn hier durchaus, gerade die Dialoge zwischen ihm und Sunshine fehlen. Doch es gibt hier auch einen neuen männlichen Charakter an Sunshines Seite, nämlich den siebzehnjährigen Lucio, der bei Aidan, Sunshines Mentor und Vater, aufgewachsen ist. Lucio ist durchaus sympathisch, aber viel mehr möchte ich hier gar nicht verraten. Aidan hingegen blieb mir hier wieder sehr fremd und ich konnte Sunshines Gefühle ihrem Vater gegenüber sehr gut verstehen.
Neben Sunshines Perspektive gibt es auch noch einen zweiten Handlungsstrang, der zwischendurch in kleineren Kapiteln eingebracht wird. Dabei bleibt die hier hauptsächlich handelnde Person noch ungenannt, doch eine Ahnung gab es hier für mich recht schnell, wer es sein könnte. 
Das Ende war dann ein regelrechter Showdown, der wirklich noch einmal so richtig spannend wurde und gemeinerweise mit einem ganz dicken und fiesen Cliffhanger endete. Ich würde so gerne wissen wie es weitergeht, doch da werde ich wohl ein wenig Geduld aufbringen müssen, da Teil 3 im Originalen wohl erst im nächsten Monat erscheint.


Alles in allem hat mir Band zwei der Trilogie sehr gut gefallen und lässt mich den nächsten Teil sehnsüchtig erwarten. Gerade mit der Protagonistin Sunshine kann dieses Buch mich immer wieder überzeugen und packen, da mir ihre Art sehr gut gefällt. Dieses Buch ist durchaus perfekt für seine Zielgruppe, konnte aber auch mir sehr gute Unterhaltung bieten, da es sehr gut und flüssig geschrieben ist. Wer Teil 1 mochte, sollte auch unbedingt diese Reihe weiter verfolgen. Wer Band 1 nicht kennt, sollte dies nachholen und gleich weiterlesen, denn es lohnt sich.

Kommentare:

  1. Hi Silke!

    Ich bin ja noch am überlegen, ob ich Band 1 lesen soll oder nicht, aber mir gefällt, was du bei diesem zweiten Band über das Ende schreibst. Ich mag es, wenn es am Ende einen Showdown gibt und wenn das Buch dann so richtig actionreich ist :) Der Cliffhanger wiederum lässt mich überlegen, ob ich dann nicht am besten die gesamte Reihe auf einmal kaufe und lese, denn ich bin ganz schlecht im Warten :D

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      also mir haben beide Bände sehr gut gefallen. Zwar hätte ich mir bei dem ersten Band mehr Grusel gewünscht, aber das emfindet ja jeder anders. ;) Action gibt es in beiden Bänden, aber ich verstehe dich zu gut, ich kann auch so schlecht warten. Hier ist der Cliffhanger mal so richtig richtig fies!

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen