Donnerstag, 18. August 2016

Dschungel Camp Light [Rezension] Battle Island von Peter Freund

Lange habe ich auf dieses Buch gewartet, denn es hat mich gleich beim ersten durchstöbern der Neuerscheinungen (ich glaube, das war im Januar) gleich vom Klappentext begeistert.

Infos zum Buch:

Autor: Peter Freund
Titel: Battle Island
Genre: Abenteuer
Format: Paperback
Umfang: 544 Seiten
Verlag: cbj
Erscheinungstermin: 25. Juli 2016
Preis Buch: 14,99 €
Preis ebook: 11,99 €
ISBN-10: 3570153800
ISBN-13: 978-3570153802

Hier zu bestellen:

*amazon*
*Thalia*
*Verlagsgruppe Randomhouse*



Du bist jung? Du bist sportlich? Du machst eine gute Figur im TV? Und du könntest eine Millionen Euro gut gebrauchen? Als Schatz, in Gold? Dann bewirb dich noch heute beim Sender Your TV und mach mit bei Battle Island, der neuen Show. So, oder so ähnlich könnte wohl der Slogan lauten für die Show, die der Sender Your TV als Publikumsmagnet ausstrahlen möchte. In Battle Island sollen zehn Jugendliche gegeneinander in verschiedenen Wettkämpfen antreten und bekommen dafür Kärtchen, die ihnen den Schatz im wahrsten Sinne des Wortes näher bringen soll, denn der Schatz wurde zuvor irgendwo auf der Insel versteckt. Die siebzehnjährige Berlinerin Louisa, die nebenbei bei Your TV jobbt, kann es kaum fassen, dass sie die Chance bekommen soll, hier teilzunehmen. Denn Louisa braucht dringend Geld, um ihrer Mutter eine Operation möglich zu machen, bei der es um deren Leben geht. Doch leicht wird diese Aufgabe nicht, denn immerhin gibt es noch weitere neun Konkurrenten auf der Insel und alle wollen sie das Gleiche. Wird es Louisa gelingen den Kampf um das große Geld zu gewinnen? Oder ist die Konkurrenz doch zu groß? Ausserdem gibt es da noch eine Gegenseite, die so gar nicht begeistert ist von Your TV und dessen Aktionen? Und ausgerechnet Louisas Freund gehört zu diesen Gegnern...


Auf das Buch war ich schon seit langem mächtig gespannt und umso größer war dann die Freude, als es endlich bei mir ankam. Versprochen hatte ich mir hier einen Roman, der geballte Action, wie in die Tribute von Panem hervorbringen würde, doch ganz so spannend war es leider nicht. Das Buch läßt sich sprachlich leicht verstehen und deshalb auch gut lesen, auch das erste Kapitel beginnt mit einem Tempo, bei dem ich wirklich Erwartungen hatte. Leider geht es dann nicht so temporeich weiter, denn es gibt hier zwischen den einzelnen Kapiteln Zeitsprünge, somit beginnt das Buch mit Tag 8 auf der Insel und wechselt in Louisas Vergangenheit, so springt es eine zeitlang hin und her, bis wir dann zu Tag 1 auf die Insel kommen. Leider wirkt das Buch bis dahin recht langatmig und ich glaube, dass hier tatsächlich ein chronologischer Aufbau logischer und nur halb so schleppend gewesen wäre. Ich für meinen Teil habe diese Zeitsprünge nicht so ganz verstanden, bzw. ich konnte es nicht ganz nachvollziehen, warum hier mit Tag 8 begonnen wurde. Die Rückblicke vor der Zeit auf der Insel machen durchaus Sinn, hätten für mich aber nicht im Wechsel stattfinden müssen. Die Prüfungen auf der Insel habe ich mir dann auch etwas anders vorgestellt und auch den Konkurrenzkampf hätte ich härter erwartet, so waren die Rätsel für mich sehr leicht durchschaubar und ich hatte die Antworten dann schneller parat, als die Kandidaten. Bei so manch einem Ereignis rund um die Show musste ich dann auch ein kleines bisschen an Dschungel Camp denken, wenn auch nicht so ekelhaft und peinlich, halt die Lightversion ohne Z-Promis.
Die Charaktere sind hier sehr klischeebehaftet, das nette Mädchen von Nebenan, die Schönheit, die Kampfzicke, der Drogenjunkie und der junge Familienvater, jeder von ihnen hat natürlich so seine Sorgen und Gründe, warum er an Battle Island teilnehmen möchte. Das fand ich schon ganz in Ordnung so, manches davon war durchaus verständlich, zwar nichts Neues und nicht viel Tiefgang, aber da konnte ich noch am ehesten drüber hinweg sehen. Louisa, genannt Lou, ist mir schon sympathisch, sie ist ein bodenständiger Charakter, hilfsbereit, nett, freundlich, halt das durchaus nette Mädchen von nebenan. Ihre Sorgen und ihre Ziele sind nachvollziehbar und zu ihr ist es mir auch gelungen, eine Beziehung aufzubauen. Auch ihren Freund Tim empfand ich als sehr angenehm, wobei ich hier eigentlich auch etwas anderes erwartet hatte, was die Show auf der Insel dann angeht.


Vielleicht bin ich einfach mit zu hohen Erwartungen an das Buch heran gegangen, denn ich muss sagen, dass das Grundgerüst absolut vielversprechend klang. Leider gab es durch die vielen Rückblicke, die zwar zum Verständnis der Geschichte beitrugen, auch so manch eine Länge, die unnötig war. Etwas weniger Klischees, dafür etwas mehr Kampf und Action hätte ich hier durchaus erwartet. Lou war für mich hier noch der überzeugendste Charakter, deren Handlungen nachvollziehbar blieben. Alles in allem läßt sich auch das Buch leicht lesen, bleibt aber hinter meinen Erwartungen zurück. Ich glaube, hier wurde einfach zu viel des Guten gewollt und zu viele Handlungen eingebaut. Verbleiben für mich noch drei von fünf Sternen für eine überzeugende Grundidee.

Kommentare:

  1. Huhu, Silke!

    Ich habe das Buch schon ein paar Mal in der Hand gehabt und war sehr unschlüssig, es zu kaufen. Deine Rezi spricht ja auch nicht unbedingt dafür, ich werde wohl weitere Rezis abwarten. Wenn die Zeitsprünge mehr verwirren als nützen, bringt das ja nichts. Vor allem, wenn man das Buch vielleicht auch über mehrere Tage liest. Danke für die ehrliche Rezi!

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Claudia,

      ich bin mir hier auch einfach nicht sicher, ob meine Erwartungen zu hoch waren? Mein Eindruck war, dass der Autor einfach zu viel in eine Geschichte gepackt hat und es somit viel zu viele Klischees bedient hat. Der Schreibstil ist angenehm, deshalb wird es auch mit Sicherheit seine Liebhaber finden. Es hatte auch Kapitel, bei denen ich dachte, na also, geht doch. 😉

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Meine Erwartungen wurden auch mit Füßen getreten. Ich habe das Buch bei der Hälfte abgebrochen.

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke,

    das Buch liegt bei mir auf dem SuB. Nachdem der Autor sich über negative Rezensionen auf Facebook aber sehr derbe ausgelassen hat (so in der Richtung, die Blogger sind einfach zu blöd, das Buch zu verstehen und was soll man schon von Leuten erwarten, die Bücher in wenigen Tagen lesen und sich nicht die Zeit nehmen, die Geschichte zu durchschauen), hatte ich irgendwie keine Lust mehr, das Buch zu lesen.
    Mal schauen, ob ich das Buch irgendwann noch lese, aber wahrscheinlich eher nicht.

    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,

      das mit dem Autor wusste ich bis dato nicht, hab aber dann gerade mal suchen müssen und musste schmunzeln, da er alle Kritikpunkte zerreißt, aber nicht erklärt, was er zum Ausdruck bringen wollte. Ich habe das Buch wohl scheinbar nicht verstanden. ^^ Wobei ich durchaus ahne, was er kritisiert.

      Ich glaube, allzu viel würdest du nicht verpassen.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
    2. Hallo Silke,
      teiweilse kann ich es auch verstehen, aber es macht ihn einfach unsympathisch und verleitet nicht dazu, zu lesen und vor allem nicht dazu, das Buch zu rezensieren.
      LG
      Yvonne

      Löschen
    3. Huhu Yvonne,

      ja, ich hätte es durchaus verstanden, wenn er es besser erläutert hätte, was er denn zum Ausdruck bringen wollte, wenn es ja teilweise in seinen Augen alles falsch war. Das ist halt auch wie in den Rezensionen: die Begründung fehlte mir. ;) Ich kann verstehen, dass das die Lust auf das Buch ordentlich schmälert, ich glaube, ich hätte da auch nur noch wenig Interesse dran.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen